12.09.2022
Sieben auf einen Streich: das Qualitäts-CMS 7inOne ist einsatzbereit

Die neue Schweizer Plattform für Internet- und Intranetauftritte 7inOne ist bereit zum Einsatz. Sie löst die etablierte OneGov Box ab. Mit dem Web-CMS 7inOne setzt webcloud7 zeitgleich auf aktuellste Technologien sowie auf die bewährten Funktionen der OneGov Box.

webcloud7 hat die OneGov Box konzeptionell komplett überarbeitet. Unter dem Produktnamen 7inOne bietet das Schweizer Kompetenzzentrum für Content Management Systeme ein Framework, das fachlich und technisch auf dem neusten Stand ist. Die webcloud7-Kunden profitieren dank dem neuen CMS insbesondere vom Einbezug von Social Media sowie von Interaktionen.

Standardisierte Schnittstellen

7inOne ist eine Schweizer All-in-One-Lösung, die sieben Teillösungen rund um das Content Management System kombiniert. webcloud7 setzt dabei das CMS als Standard-Backend ins Zentrum. Aufgrund standardisierter Schnittstellen wie beispielsweise der RESTful API ist das CMS individuell erweiterbar und kann mit renommierten Produkten wie SOLR für die Unternehmenssuche oder Matomo für die Webanalytik ergänzt werden. Mit 7inOne erhalten die webcloud7-Kunden daher ein Rundum-sorglos-Paket für das Content Management ihres Internet- als auch Intranet-Auftritts.

Langjährige Erfahrung

7inOne basiert wie bereits die OneGov Box auf dem Open-Source-CMS Plone sowie der Programmiersprache Python. Dank dem grossen Erfahrungsschatz der webcloud7-Partner Christoph Brütsch und Mathias Leimgruber mit dieser Plattform bzw. Programmiersprache können die Möglichkeiten dieser Basis optimal genutzt werden. «Da es sich bei 7inOne um eine Weiterentwicklung der OneGov Box handelt, können wir gewährleisten, dass die Kundendaten bei Bedarf komplett migriert werden», erklärt Mathias Leimgruber, Leiter Entwicklung bei webcloud7.

Ständiger Austausch

Der Wechsel von der OneGov Box zu 7inOne wird die nächsten zwei bis drei Jahren erfolgen. Die OneGov Box wird noch bis Ende 2025 betrieben und betreut. webcloud7 empfiehlt jedoch einen vorzeitigen Wechsel, damit die Kunden bereits früher von den neuen Funktionen profitieren können und die Entwicklung von 7inOne mitbestimmen können. «Wir werden im ständigen Austausch mit unseren bestehenden sowie neuen Kundinnen und Kunden sein und das neue CMS aufgrund dessen laufend optimieren», erklärt Christoph Brütsch, Geschäftsführer bei webcloud7. Auftakt des produktiven Relaunch macht nächsten Monat ein CMS einer kantonalen Verwaltung.

Unser Produkt: 7inOne
Unser Flyer: 7inOne